News


GKN plc entscheidet sich für Ivalua zur Optimierung ihrer Source-to-Pay-Prozesse


GKN

Paris, 4 Juni 2015 Ivalua und GKN plc kündigten heute die Einführung der Software-Suite Source-to-Pay (SP2) von Ivalua inklusive Sourcing, SRM, Purchasing Intelligence, Verträge und eProcurement-Module an, um die laufenden Geschäftsprozesse zu verbessern und die Effizienz intern und in der Lieferantengemeinschaft zu erhöhen.

Mit der Implementierung der Plattform von Ivalua mit Schnittstelle zu den aktuellen Systemen für Ressourcenplanung des Unternehmens wird GKN bisher in verschiedene Applikationen aufgeteilte Prozesse konsolidieren, maßgeschneiderte Datenbanken und Tabellen in einer einheitlich voll integrierte Plattform zusammenführen, um bessere Sichtbarkeit bei direkten und indirekten Kosten zu erhalten, die 2 Milliarden Euro darstellen.

Die Plattform dient dem gesamten Procurement-Netzwerk von GKN. Dazu gehören mehr als 250 Mitarbeiter im Procurement, 2.500 Mitarbeiter im Vertrieb und rund 6.000 Lieferanten.

“Unsere Geschäftsumgebung entwickelt sich ständig weiter. Daher suchten wir einen Partner, der uns eine innovative Kostenmanagementlösung für alle Bereiche unserer Beschaffung bieten kann, die Standardkriterien erfüllt, aber auch flexibel genug ist, um sich an unsere Besonderheiten anzupassen. Wir glauben, das Ivalua für uns genau die richtigen Tools, Prozesse und Technologien bietet, um uns bei unseren Excellence-System für Getriebe zu helfen”, sagt José Luis SAINZ – VP Rohstoffbeschaffung & Strategisches Sourcing bei GKN Getriebe.

Wir freuen uns über die Entscheidung von GKN Division Getriebe für Ivalua und wir werden Lösungen bereitstellen, um die Kostenmanagementstrategie des Unternehmens wirksam zu unterstützen“, erklärt Gerard DAHAN, General Manager EMEA bei Ivalua. „Das ist ein klarer Beweis für das Vertrauen in die umfassende Kostenmanagement-Expertise, die wir einem führenden Unternehmen wie GKN zu bieten in der Lage sind.“



Latest News