Ardent Partners
Ivalua

Blog »

Lieferanten­management » Freunde statt Feinde, Lieferantenbeziehungen, die von Dauer sind Top-Tipps zur Verbesserung Ihres SRM

Freunde statt Feinde, Lieferantenbeziehungen, die von Dauer sind Top-Tipps zur Verbesserung Ihres SRM

|

|

von Arnaud Malardé

Lieferketten sind komplex und vielfältig: Für eine effiziente Lieferkettenverwaltung müssen Sie deshalb genau verstehen, was in Ihrer Lieferkette, aber auch auf den  Endmärkten Ihrer Kunden abläuft. In der Lieferkette eines Unternehmens stecken viele Wettbewerbsvorteile, und durch das Supply Chain Management (SCM) wird es in die Lage versetzt, seine Lieferanten zu überwachen und die verfügbaren Ressourcen zu nutzen, um seine Performance zu verbessern. Bei der Überprüfung von Pandemie-Reaktionen und -Strategien wurde festgestellt, dass einige CPOs und Beschaffungsteams auf die zunehmenden Unsicherheiten und Veränderungen etwas besser als andere Mitbewerber reagierten. Diese Teams waren in der Lage, schnell mit ihren wichtigsten Lieferanten zu kommunizieren und zu verhandeln, um eine „Supplier of Choice"-Lösung einzuführen. 

Doch die meisten Sourcing- und Beschaffungsteams stehen vor der Notwendigkeit, ihre Vorgehensweise bei SCM-Entscheidungen zu überdenken und weiterzuentwickeln. Wie können Sie eine effizientere Lieferkette aufbauen und die Gesamtperformance besser verstehen?

Zunächst wollen wir erklären, warum es unbedingt nötig ist, die richtigen Lieferantendaten und Lieferantenbeziehungen zu besitzen. 

Globale Engpässe in den Lieferketten offenbarten, dass es einen kritischen Bedarf an effizienten Lieferantenbeziehungen gibt. Auf einem Markt, auf dem die Produktionskapazitäten durch die exponentielle Nachfrage gesättigt sind, haben die Produktlieferanten nun die Oberhand.

Viele Beschaffungsabteilungen mussten diese selektive Eliminierung auf schmerzhafte Weise erfahren. Nun erhalten Kunden, die bei Preisverhandlungen strategischer vorgehen, eine Vorzugsbehandlung. Umgekehrt stellten einige Beschaffungsabteilungen fest, dass nicht-strategische Lieferanten oder sogar Tier-2-Lieferanten innovative Lösungen anbieten können, um Engpässe zu beseitigen.

Lernen aus Lieferantenbeziehungen

Das Supplier Relationship Management (SRM) beschränkt sich nicht auf Transaktionsdaten (Anzahl von Bestellungen, Anzahl der Katalogartikel, Anzahl der Lieferantenrechnungen) oder rechtliche oder vertragliche Anforderungen. Ein effektiverer Ansatz für das Lieferantenmanagement und Geschäftspartnerschaften liegt darin, die Art der Beziehung zu verstehen und Zeit aufzuwenden, um mit den Lieferanten Fortschritte zu erzielen.

Wissen Sie eigentlich, was Ihre Lieferanten tun?

Gartner hat in seinem 4-Stufen-Rahmen zur Implementierung eines effizienten Programms für das Lieferantenbeziehungsmanagement festgestellt, dass das Management der Lieferantenbeziehungen auf Ihrer Tier-1-Liste entscheidend ist. Lernen Sie, Ihre Lieferanten zu verwalten und zu kontrollieren, um Ihre Beschaffungseffizienz zu verbessern und Ihre Lieferantenbasis zu erweitern. 

Warum sind Lieferantendaten so wichtig?

Lieferantendaten können Ihrem Beschaffungsteam wertvolle Informationen an die Hand geben, um in der Zukunft kosten- und zeitsparende Entscheidungen zu treffen. Zudem müssen Unternehmen genaue Lieferanteninformationen pflegen, die in alle Beschaffungsaktivitäten und -prozesse einfließen. Diese entscheidenden Daten liefern Ihrem Team die Werkzeuge für den Aufbau einer effizienten Zusammenarbeit bei kritischen Themen wie Risikominderung, Leistungsverbesserung, Korrekturmaßnahmen und Innovationsprogrammen.  Jedes Unternehmen muss ein SRM-System und einen gründlich geprüften Prozess besitzen. 

Kunden erhalten eine einfache, effiziente und robuste Lösung für das Onboarden, Segmentieren und Qualifizieren aller Lieferanten in einer auf die jeweiligen Waren und/oder Dienstleistungen abgestimmten Weise. Ivalua bietet ein dediziertes, intuitives und kostenloses Lieferantenportal, das der zentrale Ort für umfassende Lieferantenprofile sein kann, einschließlich grundlegender Unternehmens- und Kontaktinformationen zu Berechtigungen und Zertifizierungen, Finanzinformationen, Bewertungen und vielem mehr. Die Nutzer können einen robusten Workflow mit den erforderlichen Tools zur Segmentierung von Lieferanten zwecks Überprüfung und Genehmigung mit Fachexperten nutzen und sicherstellen, dass Änderungen und Aktualisierungen bestehender Datensätze durch einen effektiven und prüfbaren Änderungsmanagementprozess abgeschlossen werden. SIM hilft, Ungenauigkeiten und Prozessineffizienzen im Zusammenhang mit Lieferanteninformationen zu eliminieren, und ermöglicht es Unternehmen, die Effektivität anderer Source-to-Pay-Prozesse zu verbessern.

Lieferantenbeziehungen, die von Dauer sind

Es geht nicht nur um das Produkt oder die Dienstleistung. Es geht um die Anreicherung der Interaktionen mit den Lieferanten. Laut Ardent Partners verbringt Ihre Kreditorenbuchhaltung 22 % ihrer Zeit mit der Bearbeitung von Lieferantenanfragen. Zum Glück gibt es verschiedene Lösungen auf dem Markt, die ein effektives SRM verbessern. Heute nutzen führende Beschaffungsteams digitale Beschaffungstools wie Lieferantenportale, die den Lieferanten Selbstbedienungsfunktionen bieten, um Ressourcen freizusetzen. Diese Tools können auch bei der Einführung von Programmen zur Lieferantenvielfalt helfen, um die Lieferantenfreigabe und die zukünftige strategische Planung zu verbessern. 

Eine SRM-Software ist eine automatisierte Lösung für Marketing, Beschaffung und Lieferantenmanagement, die Ihnen hilft, Informationen zu erfassen, zu verwalten und zu analysieren, um schnellere, genauere und sachkundigere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Während des Lebenszyklus eines Lieferanten (Ausschreibung, Vertrag, Wareneingang, jährliche Überprüfung usw.) werden die Informationen aus verschiedenen internen (Bestellsystem, Stakeholder) und externen Quellen (Lieferanten, Verwaltungen, Finanz-, Umwelt- oder Risikoanalyseplattformen) zentral erfasst. 

Um eine so große Bandbreite an Informationen anbieten zu können, sollte sich Ihre SRM-Software in ein komplettes Source-to-Pay-System integrieren und einfach mit verschiedenen externen Informationssystemen verbinden lassen. Bewahren Sie nützliche Informationen aus der Ausschreibungsphase auf und verwenden Sie sie weiter, um das SRM zu bereichern. Ausschreibungen sind eine viel zu wenig genutzte Informationsquelle, obwohl sie wertvolle Informationen über Produkte und Dienstleistungen enthalten. Eine SRM-Software hilft bei der Analyse dieser Informationen und eröffnet sogar innovative Perspektiven durch diese Analyse. Ivalua bietet eine völlig neue Sicht auf die Lieferkette für Unteraufträge, sodass Sie mit nur einem Klick die Unterauftragnehmer mit dem höchsten Risikograd identifizieren können.

Schließlich trägt die SRM-Software dazu bei, die Lieferantenbeziehungen durch  echte Zusammenarbeit mit den Lieferanten und Innovationsprozesse bei den Lieferanten zu bereichern. Allerdings sollten Sie sich bewusst sein, dass das gesamte Unternehmen an den Lieferantenbeziehungen beteiligt ist: Das Beschaffungsteam ist für den Prozess und dessen Verwaltung verantwortlich, doch alle Akteure im Unternehmen sind gleichermaßen für den Erfolg von SRM-Programmen verantwortlich.

Schließlich beruht eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Lieferanten auf Vorteilen für Lieferanten. Durch die Verwendung eines einzigen Tools, das die Beschaffung, die Akteure im Unternehmen und die Lieferanten durch Schlüsselprozesse und Informationsaustausch miteinander verbindet, können Sie eine gemeinsame Sprache sprechen, um Zusammenarbeit und Innovation weiter zu erleichtern. Ideen werden aufgegriffen, weiterentwickelt, ausgetauscht und in Dienstleistungen oder Produkte mit echtem Mehrwert umgesetzt. SRM-Lösungen ermöglichen es dem Nutzer auch, eine Lieferantenbeziehung in angemessener Weise zu beenden, wenn dies für das Unternehmen erforderlich ist.

SRM für die Beschaffung neu zu überdenken zielt auf:

Die Software von Ivalua eröffnet Ihnen den Mehrwert des Lieferantenbeziehungsmanagements. Sie enthält nicht nur ein paar separate Tools, die nicht zusammenarbeiten - es ist eine integrierte Software-Suite, mit der Sie alles erledigen können. Damit beherrschen Sie die Beziehungen zu Ihren Lieferanten, verbessern Ihr Lieferantenmanagement und somit auch Ihre eigenen Abläufe.

Wie erreicht man Resilienz und Agilität nach der Covid-19-Krise?

Blog – Arnaud Malardé – Senior Product Marketing Manager

Arnaud Malardé

Senior Product Marketing Manager

Arnaud besitzt mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Beschaffung sowohl im Sourcing als auch im Procure-to-Pay (P2P): Vom Einkauf bis zur Bezahlung. Seine Erfahrung beruht auf der Arbeit in großen internationalen Technologie- und Medienkonzernen, in denen er für die Einführung von Lösungen verantwortlich war und gewährleistete, dass durch Technologien ein geschäftlicher Nutzen erzielt wurde. Arnaud besitzt einen Master in Finance der ESCP Europe, einer der besten Wirtschaftshochschulen Frankreichs, und einen European MSc in Management der London City University.

Das könnte Sie auch interessieren

Sind Sie bereit, Ihre Möglichkeiten zu nutzen?